Neue Ehrenmitglieder

Generalversammlung des FV Kickers Laudenbach am 27.04.2018 um 20.00 Uhr

Das Kickers-Schiff ist in allen Belangen auf Kurs

- Neue Ehrenmitglieder bei den Kickers -

Als Höhepunkt der diesjährigen Generalversammlung des FV Kickers Laudenbach wurden vom 1. Vorsitzenden Stefan Distler verdiente Vereinsmitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt. Mit Übergabe der Urkunden verwies Stefan Distler auf die Verdienste der neuen Ehrenmitglieder:

Monika Klein stellte mit ihrem Team den Wirtschaftsbetrieb am neuen Sportgelände in einer kleinen Bauhütte sicher, ehe im Jahr 1987 das Sportheim eingeweiht werden konnte. Daneben war sie die Initiatorin der Kickers-Ladies, deren Vorsitz sie viele Jahre innehatte. Über einen langen Zeitraum leisteten die Kickers-Ladies viel rund um das Sportheim und bei Festen, damit sich die Gäste bei den Kickers wohlfühlen konnten. Sie hat das Gemeinschaftsgefühl in der Kickers-Familie stets gestärkt und befördert.

Franz Hain war Anfang der 60er Jahre nicht nur als Jugendleiter für die Kickers tätig, sondern war als Schriftführer von 1969 bis 1988 auch einer der führenden Köpfe bei der Planung und Durchführung des Sportplatz- und Sportheimbaus. Ohne seine Fachkompetenz wäre die Bautätigkeit nicht so problemlos von statten gegangen und die Sportanlage würde nicht in ihrem heutigen Glanz erstrahlen können. Daneben pflegt er schon seit dieser Zeit die Vereinschronik und hält sie immer auf dem neuesten Stand.

Heinz Grein konnte im Rahmen des Sportheimbaus sein handwerkliches Können umfassend einbringen und arbeitete maßgeblich an der Gestaltung des Gebäudeinneren mit. Nach Einweihung des Sportheims war er während seiner jahrelangen Mitgliedschaft im Wirtschafts- und Bauausschuss ein Initiator von vielen Veranstaltungen im Sportheim, u. a. organisierte er in den 90er Jahren viele stimmungsvolle Preisschafkopfabende. Besonders ist sein Engagement bei Gründung des Lederhosenclubs als Teil der Vereinsaktivitäten herauszuheben, den er auch über mehr als 20 Jahres als Vorsitzender geleitet hat.

Peter Löffler ist ein Aushängeschild des Vereins, da er mittlerweile seit 35 Jahren als Schiedsrichter die Kickers-Farben auf vielen Sportplätzen in Unterfranken und Hessen vertritt. Er ist ein Vorbild in diesem Bereich, der für seinen stets fairen Umgang mit allen Fußballern bekannt ist. Auch er war in den 80er als Jugendleiter für die Kickers tätig und hat viel für den Nachwuchs des Vereins getan.

Erich May nimmt bereits seit mehr als 30 Jahren vielfältigste verantwortliche Ämter zum Wohle der Kickers wahr. Dabei konnte er sein Können sowohl als Spielausschussvorsitzender wie auch als Wirtschaftsausschussvorsitzender bei allen Aktivitäten rund um den Spielbetrieb der Kickers einbringen. In den 2000er Jahren hat er sich dann in einer für die Kickers schwierigen wirtschaftlichen Zeit als Vorsitzender an die Spitze des Vereins gestellt und es verstanden, das Vereinsschiff wieder in ruhigere Gewässer zu führen. Leider konnte er aus persönlichen Gründen nicht an der Ehrung teilnehmen.

Der 1. Vorsitzende Stefan Distler dankte abschließend allen Geehrten für ihr vielfältiges Engagement für die Kickers und hofft, dass sie sich auch künftig gerne weiter bei allen Vereinsveranstaltungen einbringen können.

In seinem Rechenschaftsbericht hob er die tolle Zusammenarbeit in der Vorstandschaft heraus und stellte fest, dass der Verein auch deshalb auf ein gutes Jahresergebnis sowohl im sportlichen wie im wirtschaftlichen Bereich zurückblicken kann. Sportlich würden die Aktiven derzeit dem Verein viel Freude bereiten und wirtschaftlich seien alle Veranstaltungen seit der letzten Generalversammlung erfolgreich gewesen.

Das finanzielle Rüstzeug, um Renovierungsarbeiten insbesondere am Sportheim voranbringen zu können, sei vorhanden. So wurden in den letzten Monaten fast alle Fenster gegen neue wärmedämmende Fenster ausgetauscht. Die Tauschaktion wird sukzessive vorangetrieben, bis alle Fenster erneuert sind.

Mit dem Trainergespann der Aktiven habe man sich auf eine Vertragsverlängerung auch für die kommende Saison einigen können. Der Weiterentwicklung der sportlichen Erfolge stehe somit nichts mehr im Wege.

Das mittlerweile weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannte Mainuferfest habe auch 2017 wieder einen riesigen Zuspruch erhalten. Das von Cheforganisator Ralf Willert zusammengestellte Programm für die drei Festtage bot so viele Highlights, dass für jede Altersgruppe etwas dabei war. Obwohl das Wetter den Kickers nicht ganz so hold war, konnte das den Besucherandrang nicht eindämmen und ist somit Motiviation genug, auch im Jahr 2018 wieder ein stimmungsvolles Fest auf die Beine zu stellen. Die Planungen laufen jedenfalls schon wieder auf Hochtouren.

Kassier Kai-Uwe Klein konnte in seinem Kassenbericht darstellen, wie wichtig ein gutes Ergebnis des Festes für die Vereinsfinanzen ist. Nur dadurch sei es möglich, die Ausgaben für die Erhaltung der Sportanlagen, die dafür notwendigen Geräte, das Sportheim und den Spielbetrieb zur Verfügung stellen zu können. Dies tue die Vorstandschaft bereits seit vielen Jahren mit dem notwendigen Augenmaß, so dass der Verein auch für die nächsten Jahre auf eine ausreichende finanzielle Basis bauen kann.

Im Spielbetrieb beider aktiven Mannschaften sieht Spielausschussvorsitzender Michael Staab weiterhin den Schlüssel, um möglichst viele Spieler an den Verein binden zu können. Es sei zwar manchmal schwierig, den Kader für die zweite Mannschaft zusammen zu stellen, aber dennoch werden auch für das kommende Spieljahr 2018/19 zwei Mannschaften angemeldet. Sportlich sei die erste Mannschaft nach Platz 7 in der letzten Saison auf einem erfolgreichen Weg, der eine Schluss-platzierung zwischen Platz 3 bis 5 erwarten lässt.

Das Trainerteam Ali Devilioglu/Kadir Kizikli habe an dieser Entwicklung einen wesentlichen Anteil, so dass die Weiterverpflichtung die folgerichtige Konsequenz sei. Das Ziel für die nächste Spielrunde sei es, den sportlichen Erfolg zu halten oder zu verbessern und die entstandene Gemeinschaft unter den Spielern weiter zu fördern. Besonders herauszuheben aus der Mannschaft ist Markus Münch, der saisonübergreifend bis heute in den beiden letzten Spieljahren 16/17 und 17/18 insgesamt 58 von 98 Toren erzielt hat.

Von Jugendleiter Andreas Löffler war zu erfahren, dass aktuell 46 Laudenbacher Kinder Fußball spielen. Dabei spielen in den eigenen U7- und U11-Mannschaften 29 Kinder mit Laudenbacher Pass, während 17 andere Kinder in verschiedenen Spielgemeinschaften der Altersklassen U13, U15, U 17 und U 19 versuchen, das Runde in das Eckige zu bringen. Von diesen Spielern wiederrum sind zwei für den Spielbetrieb der ersten Mannschaft einsetzbar, sofern an diesem Tag kein Jugendspiel ansteht.

Die Spielgemeinschaften bestehen aktuell mit Wörth, Rüdenau, Breitendiel, Miltenberg, der JFG Churfranken und der JFG Bayer. Odenwald. Hier muss jedes Jahr neu reagiert und verhandelt werden, um den Kids aus Laudenbach die Möglichkeit zum Fußballspielen geben zu können.

Im laufenden Jahr stehen im Jugendbereich noch zwei Highlights an, auf die sich alle Kinder schon freuen würden. Zum einen am 10. Juni 2018 die Mini-WM der U11-Mannschaften in Röllbach und zum zweiten das Trainingscamp „DFB mobil“, das von 20. – 22. Juli 2018 in Laudenbach geplant ist.

Für die Jugendkasse stellt Andreas Löffler fest, dass sie sich auch dieses Jahr wieder über die Erlöse der Tombola auf dem Mainuferfest finanzieren muss, um allen Jugendspielern bei der Weihnachtsfeier wieder ein schönes Präsent überreichen zu können.

Im Bereich des Wirtschaftsbetriebs konnte die Wirtschaftsausschussvorsitzende Nicole Müller nur Positives berichten. Das Team für den Wirtschaftsbetrieb arbeite toll zusammen, die Veranstaltungen im Sportheim wie Starkbierabend, Wirtshaussingen, Faschingskehraus oder Heringsessen wären ausreichend besucht, private Feierlichkeiten konnten stets besetzt werden und auch die Schützentermine der Bow Hunter seien mittlerweile fester Bestandteil des Wirtschaftsbetriebs geworden. Deshalb bedankte sie sich bei allen Helfern in und um den Wirtschaftsbetrieb, die im Hintergrund alles für das Wohlbefinden der Kickers-Gäste tun.

Aktuell besteht der Verein aus 258 Mitgliedern, darunter 33 Frauen, war von Schriftführer Ralf Eilbacher zu erfahren. Die Mitgliederzahl sei somit gegenüber dem Vorjahr um drei gestiegen. Daneben verwies er auf den mittlerweile gut ausgebauten Internetauftritt der Kickers, in dem unterschiedlichste Aktivitäten abgebildet würden. Neben den wöchentlichen Spielterminen aller Mannschaften sei im letzten Jahr auch ein Onlineshop platziert worden, über den diverse Kickers-Artikel erworben werden können. Beeindruckend sei die Zahl der täglichen Besuche der Homepage, die im Schnitt bei 800 Zugriffen liege.

Nachdem die Vorstandschaft von den anwesenden Mitgliedern aufgrund des Berichts der Kassenprüfer Bernd Klein und Horst-Dieter Hayn einstimmig entlastet wurde, konnten die Neuwahlen durchführt werden.

Folgende Personen wurden von den anwesenden Mitgliedern für die nächsten zwei Jahre in die Vorstandschaft des FV Kickers Laudenbach einstimmig gewählt:

  • 1. Vorsitzender: Stefan Distler
  • 2.Vorsitzender: Alexander Kiefer
  • 3. Vorsitzender: Kai-Uwe Klein
  • Hauptkassier: Sebastian Jacobaschke
  • Schriftführer: Ralf Eilbacher
  • Öffentlichkeitsarbeit: Steffen Schumacher
  • Jugendleiter: Andreas Löffler
  • Spielausschuss: Michael Staab (Vorsitzender), Kai-Uwe Klein, Matthias Schmid, Christian Wagner, Jens Wüst
  • Vorsitz Wirtschaftsausschuss: Nicole Müller
  • Team Wirtschaftsausschuss: Ralf Willert, Barbara Funke, Kerstin Gruß, Sonja Staab, Holger Streun, Paul Höfer, Alfred Jacobaschke, Wolfgang Ruppert
  • Kassenprüfer: Bernd Klein, Horst-Dieter Hayn

gez.

Ralf Eilbacher, Schriftführer

Nächste Termine

Unser Partner

Patura Logo 07 CMYK

Suchen...

Cookies